work & life

Erste Ideen für REGIONALE-Projekte liegen vor

Geschaltet:

Bild von Teilnehmern auf dem Themenworkshop „Die neuen Kommunen ohne Grenzen“ Themenworkshop „Die neuen Kommunen ohne Grenzen“ am 04. Mai im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn - einer der vorbereitenden Workshops als Inspirationsquelle für Projektideen für die REGIONALE 2022. © Foto: Regionale 2022 Blog

Bielefeld, 21.06.2018. Die Arbeit an der REGIONALE 2022 kommt gut voran. 700 Akteure aus Städten und Gemeinden, Unternehmen und Organisationen haben im Laufe des Frühjahrs in insgesamt fünf Workshops Ansätze, Ideen und Rahmenbedingungen für REGIONALE- Projekte diskutiert. Etwa 40 Projektideen wurden daraufhin von verschieden Akteuren konkretisiert und der OWL GmbH bis zum ersten Stichtag 15. Mai vorgelegt. Sechs Projektideen wurden am Mittwoch vom Entscheidungsgremium der REGIONALE 2022, dem UrbanLand-Board, in Detmold mit dem sog. C-Status versehen. Mit dem C-Status wird den Projektideen attestiert, dass sie Potenzial haben, und gut in die REGIONALE Strategie passen. Insgesamt sieht das UrbanLand-Board viel positive Ansätze und Potenzial unter den vorgeschlagenen Projektideen, von denen weitere „auf dem Sprung zum C-Status“ sind.

Der Vorsitzende des UrbanLand-Boards, Paderborns Landrat Manfred Müller, gab die beschlossenen Projektideen bekannt. Es handelt sich um wertvolle historische Gebäude in fünf Städten, die nach jahrelangem Leerstand saniert und neu genutzt werden:

das Richterhaus in Nieheim,

das historische Gebäudeensemble Adam-und-Eva-Haus/Erzengel in Paderborn,

das „Forum Anja Niedringhaus“ im Tilly-Haus in Höxter,

das „Haus Wippermann“ in Lemgo,

und

der Kotzenbergsche Hof in Horn-Bad Meinberg.

Das sechste Projekt bildet das gemeinsame Dach „Baukulturelles Erbe in OWL erhalten und nutzen – Best-Practice“, unter das sich die fünf Baumaßnahmen stellen. Gemeinsam wird daran gearbeitet, mit baukultureller Qualität und innovativer Nutzung die historischen Stadtzentren neu zu beleben, und damit zum UrbanLand OstWestfalenLippe beizutragen. Entstehen soll beispielsweise eine digitale Bibliothek mit extralangen Öffnungszeiten als Ort der Bildung und Begegnung in einem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert. Gerade in den kleineren Städten können so Identität und Zukunftsfähigkeit auch im ländlichen Raum gestärkt werden.

„Das ist ein hervorragendes Beispiel für REGIONALE-Projekte, wie wir sie suchen. Die individuellen Ansätze stellen sich hier unter ein gemeinsames Dach, verbunden mit gemeinsamen Gestaltungs- und Qualifizierungsregeln“, sagt Landrat Manfred Müller.

Neben den sechs bezeichneten Projekten gibt es weitere Projektideen, die auf dem Sprung zum C-Status sind und mit denen Gespräche aufgenommen werden. C-Status bedeutet, dass der Projektidee zugetraut wird, einen Beitrag zur Umsetzung der Gesamtstrategie „Wir gestalten das neue UrbanLand“ zu leisten. Die Projektideen werden in den weiteren Qualifizierungsprozess aufgenommen. Über die Förderfähigkeit ist damit allerdings noch nicht entschieden.

Mit dem C-Status ist keine Garantie für eine Anerkennung als REGIONALE-Projekt verbunden, es müssen weitere Qualifizierungsschritte umgesetzt werden. Die nächsten Stufen zur Qualifizierung zu einem REGIONALE-Projekt sind Status B und A. Mit dem Status B werden solche Projekte ausgezeichnete, die in einer ausführlichen Projektbeschreibung deutlich machen, wie sie zur Umsetzung der REGIONALE-Strategie beitragen. Hier muss nun auch die Realisierbarkeit nachgewiesen werden, inklusive eines Zeitmaßnahmen-Plans, einer Kostenschätzung und Meilensteinen bis zur Umsetzung. Mit dem Status B wird dokumentiert, dass diese Projekte Anwärter auf die abschließende Aufnahme als REGIONALE-Projekt sind. Mit dem Status A werden Projekte ausgezeichnet, die in einer Projektstudie ihre Realisierbarkeit nachweisen, dies bedeutet für Förderprojekte beispielsweise die Antragsreife. Es folgt die Umsetzungsphase.

REGIONALE-Projekte werden in einem offenen Verfahren gesucht, es gibt keine Ausschluss-Frist. Gute Projektideen können bis zum Jahr 2020 eingereicht werden.

Weitere Informationen unter www.ostwestfalen-lippe.de und www.regionale2022.de.

 (Quelle: Presse Info OWL GmbH)

 

 

work & life

Ganz raus aus dem Job – oder nur ein bisschen?

"Ich will raus hier!". Der Job macht keinen Spaß mehr? Hier gibt´s Alternativen zur vorschnellen Kündigung.

Erstellt von Redaktion my job-OWL /

work & life

Vertrauensarbeitszeit ade!

Wie das Urteil des Europäischen Gerichtshofes zur Arbeitszeiterfassung die Arbeitswelt verändern wird.

Erstellt von Redaktion my job-OWL /

work & life

Starke Arbeitgeber aus OWL – CDS Unternehmensgruppe

Wir portraitieren regionale Unternehmen, die sich sehen lassen können. Diesmal CDS, Top-Arbeitgeber der IT & Hightech Branche.

Erstellt von Redaktion my job-OWL /

work & life

Starke Arbeitgeber aus OWL – Hettich Unternehmensgruppe

OWL zählt zu den herausragenden Wirtschaftsstandorten Europas. Wir portraitieren Unternehmen, die sich sehen lassen können.

Erstellt von Redaktion my job-OWL /

work & life

Starke Arbeitgeber aus OWL – die EFB-Elektronik GmbH

In unserer Reihe porträtieren wir diesmal die EFB, Top-Arbeitgeber für Netzwerk- und Sicherheitstechnik sowie industrielle Systemlösungen.

Erstellt von Redaktion my job-OWL /

work & life

Starke Arbeitgeber der Region – die Aerzener Maschinenfabrik GmbH ...

Im Gespräch mit einem Global Player im Bereich der Konstruktion von Hochleistungsmaschinen für die Industrie. Wir stellen fest: AERZEN überzeugt!

Erstellt von Redaktion my job-OWL /

work & life

Top-Chancen im Pflegebereich in OWL

Wer sich für Berufe in der Pflege interessiert, hat aktuell gute Chancen in OWL. Gesucht werden vor allem Krankenschwestern und Pfleger.

Erstellt von Redaktion my job-OWL /

work & life

Die Kost-Bar - der mobile Treffpunkt der Caritas in Herford

Ein besonderes Projekt, über das es sich zu reden lohnt. Die Kost-Bar der Caritas Herford hilft Menschen aus der sozialen Isolation.

Erstellt von Redaktion my job-OWL /

work & life

Fachkräftemangel - Arbeitgeber müssen sich attraktiv präsentieren ...

Die Situation auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt hat sich gewandelt. Bewerberzahlen gehen zurück - die Unternehmen sind gefordert.

Erstellt von Redaktion my job-OWL /

work & life

Grünau – wertvolle Hilfe für Kinder und Jugendliche in Not

Grünau ist in Bad Salzuflen ein fester Begriff. Die Einrichtung ist aus der sozialen Landschaft der Region nicht mehr wegzudenken.

Erstellt von Redaktion my job-OWL /
Weitere interessante Jobs

Stellenangebote Geschaltet: 04.06.2019

Gebietsleiter Objekt im Außendienst (m/w) in Vollzeit für die PLZ-Bereiche 80-87, 90-97

Windmöller GmbH | Ort: 32832 / Augustdorf

Stellenangebote Geschaltet: 06.06.2019

Key User des CRM-Systems im Vertrieb/Billing (m/w/d)

Stadtwerke Bielefeld GmbH | Ort: 33330 Gütersloh

Stellenangebote Geschaltet: 07.06.2019

Mitarbeiter für die passive Netzplanung (m/w/d)

Stadtwerke Bielefeld GmbH | Ort: 33611 Bielefeld

Studium Geschaltet: 29.05.2019

Bachelor of Engineering Digitale Technologien (m/w/d)

Fr. Jacob Söhne GmbH & Co. KG | Ort: 32457 Porta Westfalica